Campe Schüler zu Gast im Niedersächsischen Landtag

16.11.2015

Schülerinnen und Schüler des Kurses Politik/Wirtschaft auf erhöhtem Niveau folgen einer Einladung des Abgeordneten Hermann Grupe (FDP)

„Hat das Land Niedersachsen von den VW-Abgasmanipulationen schon vorab gewusst?“ oder „Wieviele Flüchtlinge kann Deutschland zukünftig noch aufnehmen?“ Bei der Diskussionsrunde zwischen Schülern des Kurses Politik/Wirtschaft der Jahrgangsstufe 11 und den Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis Holzminden Hermann Grupe (FDP), Uwe Schünemann (CDU), Christian Meyer (B 90/Die Grünen) und Sabine Tippelt (SPD) standen sowohl die großen Fragen der Bundes- und Landespolitik als auch die konkreten Problemlagen des Landkreises Holzminden in Bezug auf die Themenfelder Müll, Schulen und Verkehrsanbindung auf der Agenda. Die diskussionsfreudigen, kritischen und gut informierten Campe-Schüler verstanden es, ihren Abgeordneten auf Augenhöhe zu begegnen, sodass sich diese sichtlich herausgefordert fühlten und mit großem Engagement bereit waren, ihre Standpunkte gegenüber den politischen Kontrahenten einerseits, und den Schülern andererseits, zu vertreten.

Vorausgegangen war der gut einstündigen Diskussionsrunde zunächst ein zwanzigminütiger Filmbeitrag zur Wahl des 17. Niedersächsischen Landtages am 20. Januar 2013, in dem u.a. die Landtagswahlmodalitäten erläutert werden, der derzeitige Landtagspräsident Bernd Busemann vorgestellt wird und Abgeordnete von Opposition und Regierung von ihren Erfahrungen mit dem Landtag, ihren persönlichen Zielen, ihrer Motivation und ihrer Vorstellung von Politik berichten.

Es folgte ein sogenannter Livestream aus der Plenarsitzung, in der u.a. ein Dringlichkeitsantrag der FDP zur Frage: „VW-Abgasaffäre – Hat die Landesregierung Einfluss auf die Staatsanwaltschaft Braunschweig genommen?“ behandelt wurde. Ähnlich wie in der Diskussionsrunde zwischen den Campe-Schülern und den Abgeordneten aus dem Landkreis Holzminden, kam es auch hier zu sehr kontroversen verbalen Schlagabtäuschen. Die Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (B 90/ Die Grünen) wurde von Seiten der Opposition (CDU und FDP) regelrecht ins Kreuzverhör genommen.

„Die Fahrt nach Hannover hat sich in jeder Hinsicht gelohnt“, so die einhellige Ansicht der 21 Kursteilnehmer des Kurses Politik/Wirtschaft. „Sie hat einen Beitrag dazu geleistet, sich weiterhin intensiv mit politischen und ökonomischen Fragestellungen auseinanderzusetzen und sich für diese zu interessieren“, so der Kursteilnehmer Leon Diedrich. Der Kurs ist sich aber auch einig darüber, dass es mit Sicherheit noch spannender gewesen wäre, im Plenarsaal an der Plenarsitzung teilzunehmen, doch dies war aufgrund der Umbauarbeiten im Landtag dieses Mal leider nicht möglich.

Es bleibt abschließend ein Dankeschön an alle Landtagsabgeordneten des Kreises Holzminden zu richten, die sich den bohrenden Schülerfragen gestellt haben und uns einen eindrucksvollen Einblick in ihre Abgeordnetentätigkeit gegeben haben. Wir kommen gerne wieder!

Text: Tullio Puoti und Christopher Specht/ Campe-Gymnasium

Bild: WK Büro

 
© 2015 - realisiert mit dev4u®-CMS