Aller guten Dinge sind drei!

28.09.2014

Drei Schulen aus dem LK Holzminden reisen gemeinsam zum FDP-Abgeordneten Hermann Grupe nach Hannover

34 Schüler und Lehrkräfte der Homburg-Schule Stadtoldendorf, der HR-Schule Eschershausen, der OS Bevern und Renate Effenberger vom SovD Holzminden konnte Hermann Grupe in der ersten Sitzungswoche des "provisorischen" Landtags begrüßen. Uwe Schünemann (CDU), Hermann Grupe (FDP) als Abgeordnete des Landkreises Holzminden, und der ehemalige Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) standen den Besuchern nach einem kurzen Einführungsfilm und der Liveübertragung aus dem provisorischen Plenarsaal Rede und Antwort. Wichtig für alle Schüler war die Frage, wie man der Jugend in diesem verkehrstechnisch abgehängten Landkreis eine Perspektive geben wolle. Die Vertreter von FDP und CDU waren sich einig, dass man weiter für Ith-Tunnel und die schon lange geplanten Ortsumgehungen kämpfen wolle, um auch künftig Wirtschaftsunternehmen in der Region anzusiedeln. Die Region müsse endlich "verkehrstechnisch" an den Rest der Welt angeschlossen werden, erklärte Hermann Grupe. Die Förderung der Infrastruktur sei die Grundlage zum Wohlergehen des Landkreises. Doch die Uneinigkeit innerhalb der rot-grünen Landesregierung blockiere weiterhin jegliches Vorankommen in Verkehrsfragen. Die Landesregierung selbst arbeite derzeit durch ein Aufstellungsverfahren am neuen Bundesverkehrswegeplan. Hier sollen sogar "langfristige demographische Veränderungen" bei der Priorisierung berücksichtigt werden. "Wenn unsere vom demographischen Wandel benachteiligte Region hier zusätzlich benachteiligt wird, haben unsere Straßenbaumaßnahmen gar keine Chance mehr, der Abwärtstrend würde weiter verstärkt, erklärt Hermann Grupe.
Brennend interessierte die Schüler natürlich auch die aktuelle Schuldebatte im Landkreis. Hermann Grupe erklärte, dass für die FDP keine der Schulen in Stadtoldendorf, Eschershausen und Bevern in Frage stehe. Die Ankündigung der rot-grünen Kreistagsmehrheit vier Integrierte Gesamtschulen im Landkreis errichten zu wollen, sei absolut irrational. Außerdem lehne das Ministerium in Hannover eine IGS in Holzminden kategorisch ab, weil man das Campe-Gymnasium dadurch entscheidend schwächen würde. "Deshalb ist es mir unverständlich, dass rot-grün im Landkreis entgegen aller Fakten eine IGS in Holzminden propagiert", erklärt Hermann Grupe. Rot-grün sage in diesem Punkt den Menschen die absolute Unwahrheit.
Der Imkerklasse aus Eschershausen signalisierte Hermann Grupe, sich verstärkt für einen Dialog zwischen Imkern und Landwirten einzusetzen. Der Schutz der Bienen habe für die Landwirte oberste Priorität, denn Bienen seien ein wichtiger Indikator für die Verträglichkeit der landwirtschaftlichen Maßnahmen.
schulen_bevern
Die Gruppe der Homburg-Schule Stadtoldendorf, der OS Bevern und Frau Renate Effenberger vom SovD Holzminden zu Gast bei Hermann Grupe

Schüler und Lehrer der Imkerklasse der HR-Eschershausen

© 2015 - realisiert mit dev4u®-CMS